Heinrich-Böll-Stiftung

Essen ist politisch – Berlin-Wochenende

Essen ist politisch – Berlin-Wochenende

Mitte Januar kamen die Akteure der Landwirtschaft in Berlin zusammen und es wurde deutlich: Essen ist politisch. Schwerpunkte waren agrarpolitische und gesellschaftliche Fragen rund um Landwirtschaft und Ernährung, beides inzwischen gesellschaftlich heiß diskutierte Themen. Pro und Contra, Politik und Verbände, Bürger und Wirtschaftsvertreter trafen aufeinander.mehr lesen

Schnippeldisko Berlin − Wir haben es satt!

Die Schnippeldisko fand nun zum vierten Mal statt und die Teilnehmer verkochten im Cabuwazi Zirkus am Postbahnhof rund eine Tonne Gemüse für die Protestsuppe, die in der Heinrich-Böll-Stiftung nach der „Wir haben es satt!“ Demo an die Teilnehmer ausgegeben wurde.mehr lesen

Wachsen mit der Natur

Wachsen mit der Natur

„Intelligent wachsen: Die grüne Revolution“ ist der Titel des Buches von Ralf Fücks. Das Wachstum der Weltbevölkerung, der demografische Wandel und das Paradigma des Wachstums als Generator von Wohlstand stellen uns vor ökologische Herausforderungen. mehr lesen

Transition − Eine Zukunft mit postfossiler lokaler Wirtschaft

Transition − Eine Zukunft mit postfossiler lokaler Wirtschaft

Die Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin startet eine neue internationale Vortragsreihe unter dem Titel „Green Lecture“ und beginnt mit Rob Hopkins zum Thema „Transition – Modell für eine zukunftsfähige Lebensweise?“mehr lesen