Spargelsuppe mit Spargeleinlage

Spargelsuppe mit Spargeleinlage

Es ist jedes Jahr neu eine Freude, wenn Mitte Mai die Spargelzeit beginnt. Zu den Spargelgerichten, die ich besonders schätze zählt auch die nachfolgend beschriebene Spargelsuppe mit Spargeleinlage.

Meine Spargelsuppe verzichtet ganz auf anderes Gemüse und konzentriert sich ganz auf den Geschmack des Spargels. Umso mehr ist die Qualität des Spargels von entscheidender Bedeutung. Spargel sollte immer sehr frisch und regional sein.

Spargelwasser ist die Basis

Die Spargelsuppe entsteht bei mir auf der Grundlage eines vorangegangenen Spargelgerichtes, zum Beispiel am Vortag. Das Wasser, in dem ich den Spargel für ein anderes Gericht gekocht habe, hebe ich auf und ich lege mir auch zwei bis drei ungekochte Stangen Spargel für die Suppeneinlage beiseite.

Zutaten

  • 1 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 1,5 l Spargelwasser
  • 2-3 Stangen Spargel
  • 150 ml Sahne
  • 75 ml Weißwein
  • Zucker
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Schnittlauch

Zubereitung

Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl hinzufügen und mit der Butter verrühren. Das Spargelwasser unter ständigem Rühren nach und nach dazugeben. Sahne und Weißwein zur Suppe geben und mit Salz, Zucker und Muskatnuss abschmecken. Diesmal habe ich einen Weinheimer Riesling Kabinett vom Demeter Weingut Gysler zur Aufwertung der Suppe verwendet. Die  kräftige Weinsäure und fruchtige Süße passen gut zur Spargelsuppe.

Die rohen Spargelstangen schälen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Wenn die Suppe einmal aufgekocht ist, die geschnittenen Spargelscheiben zur Suppe geben und für 3 Minuten mitkochen.

Die Suppe auf Teller verteilen und mit fein gehacktem Schnittlauch garnieren.

Guten Appetit.

Weiterführende Links

Gysler 2011er Riesling Kabinett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.