Die besten Biogarten-Bücher | Persönliche Liste

Die besten Biogarten-Bücher | Persönliche Liste

Biogarten-Bücher? Inzwischen gibt es eine breite Auswahl an guten Biogarten-Bücher. Und das liegt auch daran, dass immer mehr Menschen begeistert biologisch gärtnern. Wer keinen eigenen Garten hat, findet Alternativen. Man kann Ackerheld oder Saisongärtner werden oder sich in einer Solidarischen Landwirtschaft engagieren. 

Persönliche Auswahl der besten Biogarten-Bücher

Meine Liste mit Biogarten-Büchern ist eine persönliche Auswahl. Ich habe darauf geachtet, dass die Bücher fachlich fundiert geschrieben sind. Die Biogarten-Bücher die ich ausgesucht habe, richten sich sowohl an Einsteiger, wie zum Beispiel die Neuerscheinung "Ackerhelden: Biogärtnern für Einsteiger" oder an passionierte Gärtner wie "Das große Biogarten-Buch" von Andrea Heistinger und Arche Noah. Welche Biogarten-Bücher für euch geeignet sind, müsst ihr natürlich selbst entscheiden, ich habe meine Buchvorstellungen jedoch so geschrieben, dass eine Auswahl möglich sein sollte.

Wenn ihr selber weitere gute Biogarten-Bücher empfehlen könnt, freue ich mich, wenn ihr euren Tipp in die Kommentare schreibt.

Biogärtnern für Einsteiger

Ackerhelden: Biogärtnern für Einsteiger

Das Biogarten-Buch ist eine gute Hilfestellung für alle, die mit dem ökologischen Gärtnern beginnen wollen. Die Ackerhelden Birger Brock und Tobias Paulert beschreiben in ihrem Buch die wichtigsten Arbeitsschritte, die den Einstieg in das biologische Gärtnern gelingen lassen: von der Anbauplanung, über Aussaat, Pflege bis zur Ernte. Es hilft bei der Auswahl von geeignetem Werkzeug und beschreibt die verschiedenen Möglichkeiten Gemüse im eigenen Garten oder im Mietgarten anzubauen. Im zweiten Teil des Buches gehen die Ackerhelden auf die wichtigsten Gemüse- und Obst-Kulturen ein. Sie schaffen es auf einer Doppelseite die wichtigsten Aspekte je Kultur herauszustellen. Und sie besprechen die verschiedenen Gemüse in sinnvollen Gruppen wie Kohlgemüse, Zweibelgewächse, Salate, Fruchtgemüse, Hülsenfrüchte oder Kräuter.

Herausgeber: Birger Brock und Tobias Paulert, Gebundene Ausgabe: 160 Seiten, Verlag: Dorling Kindersley (25. Januar 2016)

Handbuch Bio-Gemüse

Handbuch Bio-Gemüse: Sortenvielfalt für den eigenen Garten

Das vielseitige und praxisnahe Buch, herausgegeben von Andrea Heistinger und der Sorten-Erhaltungsorganisation Arche Noah in Österreich, geht ausführlich auf den Anbau und die Aufzucht der einzelnen Gemüse-Kulturen ein und erklärt anschaulich die Grundlagen des biologischen Gärtnerns erklärt. So findet man unter anderem alle wichtigen Informationen zu Mischkultur, Fruchtfolge und Pflanzengesundheit aber auch zu Ernte und Lagerung, abgerundet mit vielen leckeren Rezeptideen. Die Autoren beschreiben in einer Breite und Tiefe unsere Kulturpflanzenvielfalt, wie kein anderes, der hier vorgestellten Biogarten-Bücher und gehen dabei auch auf einzelne Sorten ein, was bei anderen Biogarten-Büchern selten zu finden ist. Andrea Heistiger und "Arche Noah" leisten einen wichtigen Beitrag, samenfeste Sorten und deren biologischen Anbau weiter in die Welt zu tragen. Ergänzt mit zahlreichen Praxistipps von Arche Noah Gärtnerinnen zeigt dieses Handbuch Anfängern und wie auch Profis auf anschauliche Weise, wie sich Gemüsevielfalt erfolgreich kultivieren lässt.

Herausgeber: Andrea Heistinger, Arche Noah, Gebundene Ausgabe: 632 Seiten, Verlag: Verlag Eugen Ulmer (30. August 2010)

Spriessbürger

Spriessbürger - Handbuch für den Anbau von Gemüse und Salat in der Schweiz

Spriessbürger ist ein Buch, dass sich am praktischen Tun und an den Erfahrungen der Autoren orientiert. Es verzichtet auf einen ideologischen Überbau, seien es anthroposophische Ansätze oder konkrete Dogmen verschiedener Bio-Anbauverbände. Trotzdem ist es ein Bio-Gartenbuch, das ganz nah an den Geschehnissen der Natur ist. Das Buch Spriesbürger ist ein Handbuch für den Anbau von Gemüse. Es umfasst alle wesentlichen Aspekte des Gärtnerns im Haus- und Selbstversorgergarten.

Eveline Duda und Klaus Laitenberger haben in ihrem Buch einen Weg gefunden, Hausgärtnern und Selbstversorgern ein effektives Hilfsmittel an die Hand zu geben: Naturbeobachtung und der sogenannte phänologische Kalender sind die Grundlage.

Der phänologische Kalender ordnet die Jahreszeiten konkreten Ereignissen in der Pflanzenwelt zu. Der Kalender unterscheidet nicht vier, sonder zehn Jahreszeiten: Vorfrühling, Erstfrühling, Vollfrühling, Frühsommer, Hochsommer, Spätsommer, Frühherbst, Vollherbst, Spätherbst und Winter. Sogenannte Zeigerpflenzen, helfen dem Gärtner zu bestimmen, wann welche Jahreszeit beginnt und welche Aufgaben und Arbeiten im Garten anstehen.

Einen eigenen Artikel zum Buch findet ihr hier: Spriessbürger: Gärtnern ohne Scheuklappen

Autoren: Eveline Dudda und Klaus Laitenberger, Gebundene Ausgabe 368 Seiten, Verlag: Spriessbürger (Dezember 2015)

Biogärntern Grundkurs

biogärtnern: Der Grundkurs

Peter Berg legt in seinem Buch "biogärtnern: Der Grundkurs" den Schwerpunkt darauf, den Lesern eine anschauliche Einführung in das ökologische und bio-dynamische Gärtnern zu vermitteln. Das Buch versucht Verständnis für den Garten in den Jahreszeiten zu vermitteln und weniger "Rezepte" für den Anbau einzelner Gemüsearten aufzuschreiben. So steht der Boden in seiner Lebendigkeit am Anfang des Buches. Es folgen Kapitel zu Mondgärtnern, Aussäen, Kompost, Boden beleben, liebevolle Pflege, Pflanzen stärken und Bienen. Gegen Ende von Peter Bergs Buch "biogärtnern: Der Grundkurs" ist das Verständnis des Lesers so weit entwickelt, dass er das Zusammenwirken der Natur im Garten in den Jahreszeiten vermitteln kann. "biogärtnern: Der Grundkurs" ist ein Demeter-nahes Buch unter den Biogarten-Büchern. Hervorheben möchte ich, dass das Buch "biogärtnern: Der Grundkurs" mit wunderschönen Fotos ausgestattet ist.

Autor: Peter Berg, Gebundene Ausgabe: 192 Seiten, Verlag: Franckh Kosmos Verlag; Auflage: 1 (6. Februar 2013)

Biogärtnern für Selbstversorger

Biogärtnern für Selbstversorger (GU Garten Extra)

Das Buch "Biogärtnern für Selbstversorger" von Christel Rupp nimmt auch unerfahrene Leser mit auf den Weg zu einem Bio-Garten mit Anbau von Gemüse, Obst und Kräutern. Die Autorin bleibt stets angenehm praktisch und erleichtert dem Leser so den Einstieg in die Arbeit mit dem Boden, den Pflanzen, den Lebewesen des Gartens und den Jahreszeiten. "Biogärtnern für Selbstversorger" richtet sich besonders an Menschen, die am Anfang ihrer Laufbahn als Gärtner stehen und bietet dafür eine erstaunliche Breite an Informationen zu den einzelnen Kulturen des Selbstversorgergartens. Auch ausgefallenere Gemüse- oder Obstgewächse beschreibt Christel Rupp und bringt sie ihren Lesern näher.

"Biogärntern für Selbstversorger" ist ein gut strukturiertes und spannend geschriebenes Buch, dass auch zwischendrin besondere Themen aufgreift und die Lektüre so auflockert. So stellt Christel Rupp Menschen wie Hans-Joachim Bannier vor, der mehr als 350 alte Apfelsorten kultiviert oder Susanne Gura vom Verein für Nutzpflanzenvielfalt (VEN) oder Petra Boie von der Bingenheimer Saatgut, die samenfeste Gemüsesorten vermarktet oder Birgit Wonneberger Duftpflanzenexpertin von der Kräutergärtnerei Syringa am Bodensee.

Autorin: Christel Rupp, Gebundene Ausgabe: 240 Seiten, Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH; Auflage: 2 (9. März 2014)

Biogarten-Bücher: Andrea Heistinger im Gespräch mit Gärtnern

Biogarten-Bücher: Andrea Heistinger im Gespräch mit Gärtnern

Das große Biogarten-Buch

Das große Biogarten-Buch

Mit "Das große Biogarten-Buch" wagen Andrea Heistigner und Arche Noah als Herausgeber, den Rundumschlag. Das Buch befasst sich mit allen relevanten Aspekten des Bio-Gartens als Nutzgarten. Themen wie Boden, Düngung, Kompost, Gründüngung, Bewässerung, Unkräuter, Krankheiten und Schädlinge werden mit viel Sachverstand und Praxisnähre vermittelt. Nicht zu kurz kommen auch Fragen nach einer sinnvollen Gartenausstattung und Werkzeugnutzung. Die Autoren geben aber auch erste Einblicke in das Vermehren von eigenem Saatgut sowie das Lagern und Konservieren von Obst und Gemüse.

Im zweiten Teil von "Das große Biogarten-Buch gehen die Autoren dann auf die Besonderheiten einzelner Gemüse-, Obst-, Kräuter-, Blumen-, Pilz- und Getreidekulturen ein. Es ist ein umfassendes Nachschlagewerk, das man nicht in einem Zug lesen wird, sondern vielmehr wird man jeweils das nachschlagen, was gerade im eigenen Garten ansteht. Andrea Heistinger und Arche Noah und alle weiteren Mitwirkenden haben ein Standardwerk für Bio-Hausgärtner geschaffen, das ich wärmstens empfehlen kann. Keines der hier vorgestellten Biogarten-Bücher kann in der Breite und Tiefe mit "Das große Biogarten-Buch" mithalten.

Herausgeber: Andrea Heistinger, Arche Noah, Gebundene Ausgabe: 624 Seiten, Verlag: Löwenzahn Verlag; Auflage: 4., mit über 1100 Abbildungen (28. März 2013)

Selbstversorgt für Einsteiger

Selbstversorgt - Das Startprogramm für Einsteiger (GU Garten Extra)

Das Biogarten-Buch "Sebstversorgt - Das Startprogramm für Einsteiger" richtet sich an Menschen, die mit einem Bio-Garten für die eigene Versorgung beginnen. Das Buch führt in sehr verständlicher Aufmachung durch das Gartenjahr. Silke Kluth orientiert sich an den Jahreszeiten und sie befasst sich mit Themen wie Beet-Anlage, Unkrautunterdrückung, Bewässerung, Pflege von Jungpflanzen jeweils dann, wenn die Arbeiten jahreszeitlich betrachtet anstehen. So sind Leser mit wenig Gartenerfahrung nicht überfordert und können sich auf das konzentrieren, was aktuell zu tun ist.

Sikle Kluth befasst sich mit den Besonderheiten des ersten Gartenjahres in einem Selbstversorger-Garten und leitet im zweiten Teil des Buches über in die sich ab dem zweiten Jahr wiederholenden Abläufe sowie mit Ausbaustufen eines Selbstversorgergartens. Besonders hervorheben möchte ich die wunderbaren Illustrationen zu Tätigkeiten wie Bodenpflege und Beetvorbereitung, die das Verständnis fördern und Freude beim Betrachten schenken.

Autor: Silke Kluth, Taschenbuch: 176 Seiten, Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH; Auflage: 2 (4. März 2015)

Gemüse biologisch anbauen

Gemüse biologisch anbauen: Selbst gezogen, frisch geerntet

"Gemüse biologisch anbauen: Selbst gezogen, frisch geerntet" von Joachim Mayer ist ein Biogarten-Buch, das sich auf den Anbau von Gemüse beschränkt. Es ist das vom Umfang her schlankeste Buch in dieser Liste der Biogarten-Bücher. Der erfahrene Gartenbuch-Autor Joachim Mayer bringt jedoch die notwendigen Informationen präzise auf den Punkt. Wer einen schnellen Ratgeber für den Bio-Anbau von Gemüse im Hausgarten haben möchte, ist mit "Gemüse biologisch anbauen: Selbst gezogen, frisch geerntet" gut bedient. Hintergrundinformationen, Seitengeschichten oder tiefgehende Erklärungen, sollte der Leser jedoch nicht erwarten. Der Aufbau des Buches in drei Oberkapitel 1. Anbau-Praxis, 2. Gemüse-Portraits und 3. Extras trägt auch dazu bei, dass Einsteiger sich einen raschen Überblick verschaffen können.

Erweitert wurde das Buch durch Zusatzinformationen, die man über eine Smartphone-App des Gräfe und Unzer Verlags erhalten kann. Hat man die App (Android oder Apple) installiert, wählt man als nächstes sein Buch aus. Hat man das getan, kann man überall im Buch, wo man das Smartphone Symbol sieht durch das Foto-Scannen der entsprechenden Seite zusätzliche Informationen zum dort besprochenen Thema erhalten. Ich habe die App unter Android auf einem Nexus 6 ausprobiert und war angetan, von der einfachen Handhabung und ansprechenden Bereitstellung von Zusatzinformationen, die man zum Teil auch gleich mit seinen Freunden teilen kann.

Autor: Joachim Mayer, Taschenbuch: 64 Seiten, Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH; Auflage: 1 (7. Februar 2015)

Genial Gärtnern

Genial gärtnern: Biologisch und naturnah

"Genial gärtnern: Biologisch und naturnah" ist in meiner Liste der Biogarten-Bücher ein Buch das den Leser begeistert und mitreißt in die Welt des Biogartens. BBC-Fernseh-Gärtner Monty Don und sein Team wissen, wie sie ihre Leser für das biologische Gärtnern begeistern können. Wunderbare Fotos, die Monty Don bei den Arbeiten in seinem riesigen Garten durch das ganze Jahr begleiten, machen Lust, es dem berühmten Vorbild gleich zu tun.

Monty Don beschreibt umfassend die Grundlagen des biologischen Gärtnerns, gibt Tipps zur Gestaltung eines Biogartens und geht danach sowohl auf den Anbau von Blumen, Gemüse, Kräutern, und Obst ein. Das Buch nimmt sich den Raum, um die Themen in die Tiefe zu behandeln. "Genial gärtnern: Biologisch und naturnah" ist so geschrieben, dass man sich als Leser gerne vertieft. Trotzdem ist das Buch aufgrund des guten Schlagwortindex auch als Nachschlagewerk geeignet.

Die Lücke, die es bei der Nutzung des Buches zu überbrücken gilt, ist, dass wohl kaum einer der Leser, einen so großen und wohlgestalteten Garten haben wird oder sich jemals leisten können wird. Tritt man also raus in seinen kleinen Bio-Garten sollte man nicht neidisch auf das Paradies von Garten des Fernseh-Gärtner Monty Don.

Autor: Monty Don, Broschiert: 440 Seiten, Verlag: Dorling Kindersley (1. Januar 2011)

Frisches Biogemüse im Winter

Handbuch Wintergärtnerei. Frisches Biogemüse rund ums Jahr

Das "Handbuch Wintergärtnerei" passt nicht ganz in die Reihe, der hier vorgestellten Biogarten-Bücher. Das Buch richtet sich mehr an Erwerbsgärtner als an Hobbygärtner, trotzdem möchte ich es hier aufführen, denn Eliot Coleman gibt viele Tipps und seine Erfahrung rund um den Anbau von Gemüse im Winter weiter und ich kenne kein anderes Buch das sich mit diesem Thema so intensiv auseinandersetzt. Eliot Coleman ist ein erfahrener Bio-Erwerbsgärtner aus dem Nord-Osten der Vereinigten Staaten.

Aus der besonderen Perspektive des Bio-Gemüseanbaus im Winter, beschreibt Eliot Coleman Themen wie Sonnenlicht, Gewächhaus-, Tunnel- und Vliesbedeckung, Bodenvorbereitung, Aussaat, Beikrautregulierung, Ernte im Winter, Schädlinge und Krankheiten. Für alle engagierten Hobbygärtner, die sich auch mit der Winterproduktion auseinandersetzen möchten, wird dieses Buch eine reichhaltige Informationsquelle sein.

Autoren: von Eliot Coleman, Angelika Palme, Gebundene Ausgabe: 256 Seiten, Verlag: Löwenzahn Verlag; Auflage: 1., mit einem Vorwort von Wolfgang Palme (18. August 2014)

Gemüse naschen vom Balkon

Balkonernte (Mein Garten): Gestalten - Pflanzen - Naschen

Melanie Grabner, Tomaten- und Stauden-Expertin, zeigt in ihrem Buch „Balkonernte“, wie man Gemüse auf dem Balkon anbauen kann und welche Gewächse sich besonders gut für den Anbau in Kübeln und Balkonkästen eignen. Der Gemüseanbau auf dem Balkon sorgt für besonders frische Kräuter und Gemüse in der Küche. Gleichzeitig erleben wir hautnah, wie unser Essen wächst und wie schön Gemüse sein kann.

Melanie Grabner geht auf die besondere Situation des Gemüsegartens auf dem Balkon ein. Sie berät Einsteiger dabei, wie sie, je nach Sonnenausrichtung und Größe ihres Balkons, eine geeignete Gestaltung planen können. Sie zeigt, auf was der Balkongärtner bei der Anzucht der Pflanzen aus Samen und bei der Pflege bis zur Ernte achten sollte. Zum Schluss ihres farbenfrohen Buches portraitiert Melanie Grabner besonders geeignete Gemüsearten und interessante Raritäten für den Anbau auf dem Balkon.

Autorin: Melanie Grabner, Taschenbuch: 80 Seiten, Verlag: Franckh Kosmos Verlag; Auflage: 1 (4. Februar 2014)

Weitere Biogarten-Bücher

Bio-Gemüse-Ratgeber. Einfach anbauen. Vielfalt ernten
Herausgeber: Andrea Heistinger, Arche Noah, Gebundene Ausgabe: 112 Seiten, Verlag: Löwenzahn Verlag; Auflage: 1. (16. Juli 2013)

Der Biogarten für Einsteiger: Basiswissen und Praxis
Autorin: Marie-Luise Kreuter, Broschiert: 128 Seiten, Verlag: BLV Buchverlag; Auflage: 2 (10. Februar 2012)

Wintergemüse: Selbst geerntet - selbst gekocht
Autorin: Karen Meyer-Rebentisch, Gebundene Ausgabe: 160 Seiten, Verlag: BLV Buchverlag (2012)

Der Biogarten: Das Original - Mit Videolinks im Buch
Autorin: Marie-Luise Kreuter, Gebundene Ausgabe: 432 Seiten, Verlag: BLV Buchverlag; Auflage: 27 (5. Februar 2016)

Euer Input ist gefragt

Wenn mir jemand eine Beschreibung der unter "Weitere Biogarten-Bücher" genannten Bücher geben kann, möge bitte die Kommentare nutzen. Wenn ihr selber weitere gute Biogarten-Bücher habt, die ihr schätzt, freue ich mich, wenn ihr euren Tipp in die Kommentare schreibt.

4 comments

  1. eveline sagt:

    Hallo Marek

    Spriessbürger – ist ein Handbuch für den Anbau von Gemüse und Salat in der Schweiz von Klaus Laitenberger und Eveline Dudda. Nicht-SchweizerInnen müssen sich zwar erst mal an die Begriffe wie Rüebli, Randen oder Krautstiel gewöhnen, aber das müssen die SchweizerInnen sonst ja auch wenn sie Karotten, Rote Beete und Stielmangold lesen ;-). Spriessbürger steht ein wenig schräg in der Gartenbuchlandschaft. Es ist ein ehrliches Gartenbuch, ohne farbige Hochglanzbilder und gärtnerische Mythen – dafür mit Humor und fachlicher Tiefe. Einfach anders. Vielleicht würde es Dir gefallen?
    http://www.spriessbuerger.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.